× Home Ausstellungsansicht Veranstaltungen Presse Über Uns Kontakt
Menu EN DE


Ausstellungsansicht

Eingangsansicht

Betritt der Besucher die Ausstellung „Andere Heimaten“ begegnet er im „Besucherspiegel“ zunächst seinem eigenen verzerrten Spiegelbild und sieht zwölf leere menschenähnliche Silhouetten aus Wabenpappe, einige als Gruppe und andere allein stehend. Entlang der linken Wand und am Ende des Raumes befindet sich die Mediensammlung, die auf Tischen und Staffeleien aus Wabenpappe präsentiert wird.

Untermalt wird die Ausstellung durch eine Sound-Collage aus Geräuschen des öffentlichen Lebens aus verschiedenen afrikanischen Orten, die Tom Ritchford für die Ausstellung entwickelt hat.

Dealer Silhouetten Rückseite und ausgewählte Artikel aus der Mediensammlung, rechts

Beim Betreten der Ausstellung sah man zuerst die „leeren“ Rückseiten der 12 Silhouetten. Auf den Vorderseiten sind Fotos, Karten und je ein Text angebracht, Informationen über den Herkunftsort und die Migrationsroute der interviewten Drogenverkäufer. Der Text ist in der jeweiligen Muttersprache des Interviewten verfasst, deutsche und englische Übersetzungen befinden sich am Fuß der Figur und können mitgenommen werden.

Dealer Ursprünge in Bildern und Muttersprache
Detail, Dealer Silhouette
Dealerinformationen in der Muttersprache. Hier in Mandinka
Dealermigrationsroute
“Stock Dealers”

Hier ist das Bildtableau „Stock Dealers“ zu sehen, dass sich am Anfang der Mediensammlung befindet. Darauf finden sich Ansichten von Artikeln und Medien, die alle das gleiche Foto von schwarzen Männern im Park verwenden um „Dealer“ zu zeigen. Für ihren Artikel am Eröffnungstag der Ausstellung montierte die B.Z., Berlins größte Boulevardzeitung, die Personen auf aus dem Foto in eine Ansicht des Modells der Ausstellung, das in einer früheren Pressemitteilung veröffentlicht worden war. Die AfD verwendete das Bild im Wahlkampf auf großen Plakaten um für konsequente Abschiebungen zu werben.

Sie können hier in größeres Bild der Ausstellungsversion der "Stock Dealer" sehen und herunterladen.

Mediensammlung über öffentlichen Drogenhandel

Entlang der linken Wand und am Ende des Raumes befindet sich die Mediensammlung. Sie besteht aus über 500 Zeitungsartikeln zum Thema Drogendealen im öffentlichen Raum in Deutschland von 1994 bis heute. Eine Auswahl ist auf Tischen und Staffeleien aus Wabenpappe präsentiert, die komplette Sammlung ist in Ordnern, zusammen mit wissenschaftlichen Artikeln und Buchbeiträgen zum Thema einsehbar.

Die Sammlung, die Sie hier einsehen können, wurde ständig aktualisiert und enthält bereits 90 Artikel über die Ausstellung.

Mediensammlung von Büchern, Studien und über 500 Artikeln
Bericht über die Ausstellung auf der Bild-Titelseite
Stahl Figur, Außenraum Prototype und architektonische Installationspläne

Sie 13. Silhouette ist aus rostigem Stahl und die Fotos, Karten und der Text sind durch einen Vitrinen-Rahmen geschützt. Hierbei handelt es sich um einen Prototyp für den Außenraum.

An der Wand hinter der Stahlfigur hängen Architektur-Pläne und Ansichten vom Görlitzer-Park und vom Viktoria-Park in denen die mögliche Installation der insgesamt 13 Dealer-Figuren in diesen Berliner Parks dargestellt ist.

Detail, Stahlfigur
Das Reiseportal

Das Reiseportal besteht aus einem Tisch mit zwei Computer-Arbeitsplätzen und einer großen, um 90° gedrehten Karte, die Westafrika und einen Teils Europas zeigt. Rote Linien markieren Flugrouten von Berlin zu den verschiedenen Herkunftsorten der Dealer.

Auf den beiden Rechnern ist das Reiseportal mit Informationen über Reisen zu diesen Orten installiert, man kann dort Flüge und Hotels buchen und sich über Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten in den jeweiligen Orten informieren.

Während der Ausstellung war das Reiseportal online zu erreichen.

Die Reiseportalskarte
Beispiel für das online Reiseportal
Sie können das Ausstellungsgästebuch hier einsehen.





Alle Abbildungen © Scott Holmquist 2017
Fotos von Hans-Georg Gaul

© 2018 Scott Holmquist